Startseite
  Archiv
  Zitate
  Songs
  Subway - Texte
  ASP - Texte
  Gedichte
  Sprüche
  Glück
  Me
  Männer (nicht böse sein)^^
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Marc
   Mercy
   Svana
   Keks
   Philipp
   Simon
   The
   Der Spiegel
   Tina
   Steffi und Lena
   Sohiel
   Michi
   Lisa
   Laura
   Kre-lo
   Katha
   Jenny



The show must go on.


http://myblog.de/thinkinggirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





Exilia - Can't break me down

What you say isn´t what I need
Take a chance,
did you ever have a dream?
You cut me to the core
Don´t wanna hear no more

(Bridge)
Every time that you built me up
You had to knock me down
Every time, but I´ve had enough
Take your best shot now

(Chorus)
You can´t break me down
You can´t push me around
Still I stand, still I stand
You´ll never conquer me

You can´t break me down
You can´t push me around
Still I stand, still I stand
You won't be conquering me

Hide your face, cover up yourself
Do you have a soul
in your body left to sell?
You cut me to the core
You can´t hurt me no more

(Bridge) (Chorus)

Won´t be conquering me

You can´t break me...
You can´t break me down
You can´t break me...

(Chorus)

You won´t be conquering me

(Outro)
You can´t break me...
You can´t break me...
Still I stand, still I stand
still I stand

In Extremo - Vollmond

[Refrain]
Komm schließ die Augen, glaube mir!
Wir werden fliegen, über's Meer.
Ich bin nach Deiner Liebe so krank,
Die sich an meinem Blut betrank.

[Verse I]
Der Tag verschwand, du wirfst dein Kleid vom Leib.
Du hast Dein weißes Licht mir angezündet, Du mein Abendweib.
Mit Wurzelhaar und Tiergesicht und immer werden meine Augen weit,
Wenn in der Nacht mir solch ein Mond erscheint.

[Refrain]
Komm schließ die Augen, glaube mir!
Wir werden fliegen über's Meer.
Ich bin nach Deiner Liebe so krank,
Die sich an meinem Blut betrank.

[Verse II]
Die Bäume wachsen in den Mai. Wer will schon einsam sein?
Doch heute in dem milden Licht bist Du so nackt und heiß.
Mund an Mund die lange Nacht, der helle Mond zieht seinen Kreis.
Auf dem Boden da liegt Dein weißes Kleid.

[Refrain]
Komm schließ die Augen, glaube mir!
Wir werden fliegen, über's Meer.
Ich bin nach Deiner Liebe so krank,
Die sich an meinem Blut betrank.

[Dudelsack Solo (Refrain wird nachgespiel)]

[Bridge]
Komm komm komm komm

[Refrain]
Komm schließ die Augen, glaube mir!
Wir werden fliegen, über's Meer.
Ich bin nach Deiner Liebe so krank,
Die sich an meinem Blut betrank


When You're Gone

Hold onto love that is what I do now that I've found you.
And from above everything's stinking, they're not around you.

And in the night, I could be helpless,
I could be lonely, sleeping without you.

And in the day, everything's complex,
There's nothing simple, when I'm not around you.

But I'll miss you when you're gone, that is what I do. Hey, baby!
And it's going to carry on, that is what I do. Hey, baby...

Hold onto my hands, I feel I'm sinking, sinking without you.
And to my mind, everything's stinking, stinking without you.

And in the night, I could be helpless,
I could be lonely, sleeping without you.

And in the day, everything's complex,
There's nothing simple, when I'm not around you.

But I'll miss you when you're gone, that is what I do. Hey, baby!
And it's going to carry on, that is what I do. Hey, baby...

(Cranberries)



Alles wird vorübergehen

Manchmal läuft es wie im Märchen,
wo's immer gut ausgeht,
wo alles eine Fügung hat
und man von Schicksal spricht.

Und weil du gerade glücklich bist,
glaubst du ans Happy End.
Es ist schön, wenn du sagst, dass du mich liebst,
auch wenn ich dabei denk:

Alles wird vorübergehen.

Du denkst, dass du ewig lebst,
dass du hier sicher bist,
mit all den vielen netten Freunden,
den lieben Menschen um dich.
Wenn der Boden unter deinen Füßen bricht,
gibt's keinen Haltegriff.
Ob du loslässt oder ob du kämpfst,
es reißt dich einfach mit.

Alles wird vorübergehen.

Die gute und die schwere Zeit -
nichts bleibt jemals stehen.
Eine Hand voll Glück reicht nie für zwei,
man muss nehmen, was man kriegt.

Ich hab keine Angst zu sterben,
solange du bei mir bist,
doch halt dich nicht an meiner Liebe fest.

(Die Toten Hosen)



Herz brennt

Es ist mitten in der Nacht und ich schlafe nicht,
weil ich dir tausend Gedanken schick, und ich dich immer mehr vermiss.
Du liegst neben mir, ich kann dich nicht spüren
und ich kann sie nicht ignorieren, die Angst dich zu verlieren.
Zu glauben, dass es dir gut geht, und dass du nicht an mich denkst,
tut mir weh, es ist ein mieses Gefühl, das mich so quält.

Denkst du nie zurück an unsere Anfangszeit,
wo es gut war, nur verliebt zu sein
und zu hoffen, dass man dem Anderen reicht?
Und wann kam dieser Tag, als da erste Zweifel waren,
ob unser Weg wirklich endlos ist?

Was kann man tun, wenn das Herz brennt,
wenn die Flamme sich immer tiefer in die Seele frisst?
Was kann man tun, wenn das Herz brennt,
wenn außer Asche von der Liebe nicht viel übrig ist?
Was kann man tun?

Woher kommt der Hass, der uns verleitet
immer wieder anzugreifen, um jedes bisschen Nichts zu streiten?
Mit messerscharfen Worten stechen wir auf uns ein,
zerschneiden unsere Liebe – wir sind hilflos dabei.

Was kann man tun, wenn das Herz brennt,
wenn die Flamme jede Hoffnung aus der Seele frisst?
Was kann man tun, wenn das Herz brennt,
wenn außer Asche von der Liebe nichts mehr übrig ist?
Man kann nichts tun...

(Die Toten Hosen)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung